Chrom & Hypoglykämie

Hypoglykämie ist eine Bedingung, in der die Ebenen der Glukose im Blut ungewöhnlich unter 70 mg / dl liegen. Normalerweise gibt die Bauchspeicheldrüse Insulin und Glukagon Hormone, um die Ebenen der Blutzucker zu kontrollieren. Faktoren wie Bauchspeicheldrüsenschäden, schlechte Ernährung und zu viel Antidiabetika Medikamente können dazu führen, dass die Ebenen unter normalen fallen. Chrom ist ein wesentliches Spurenelement, das hilft, die Art und Weise zu verbessern, wie der Körper Insulin verwendet, ein Hormon, das hilft, den Körper zu metabolisieren und Protein, Fett und Kohlenhydrate zu speichern.

Chrom hilft der Hypoglykämie, indem sie dem Körper hilft, Insulin richtig zu benutzen. Chrom wird auch im Abbau von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten benötigt, was auch eine Hypoglämie verhindert. Chrom-Ergänzungen werden hauptsächlich zur Verbesserung der Blutzucker-Kontrolle bei Diabetikern und Patienten mit hohen Blutzuckerspiegel durch die Verwendung von Steroiden verwendet. Natürliche Quellen von Chrom gehören Leber, Käse, Weizenkeime und Brauer Hefe.

Die University of Maryland Medical Center empfiehlt Patienten mit Hypoglykämie, um 250 bis 800 mcg Chrom täglich für die Blutglukose-Regulierung zu nehmen. Chrompräparate kommen in Tabletten, Kapseln, flüssig gefüllten Kapseln und Injektionen. Patienten, die auf Chrom und Zutaten in Multivitaminen allergisch sind, sollten einen Arzt konsultieren, bevor sie die Chrom-Ergänzungen übernehmen. Diabetische Patienten benötigen eine Dosisanpassung ihrer Antidiabetika vor der Verwendung von Chrom. Chrom kann den Zuckergehalt zu stark senken, wenn er zusammen mit Diabetesmedikamenten genommen wird.

Patienten mit Hypoglykämie erleben Symptome wie Kopfschmerzen, übermäßiges Schwitzen, verschwommenes Sehen, doppeltes Sehen, Schwindel, Zittern, Verwirrung, Mangel an Koordination, Reizbarkeit, verschwommene Sprache, Müdigkeit, Schwäche, Angst, Nervosität und Krämpfe, nach der University of Maryland Medical Center. Patienten mit einem Risiko für Hypoglykämie wie Diabetiker sollten regelmäßig die Blutzuckerwerte kontrollieren. Die Patienten sollten auch etwa 15 g Kohlenhydrate wie Süßigkeiten, Glukosetabletten und Honig tragen, um Hypoglykämie in Notsituationen zu behandeln. Patienten mit schwerer Hypoglykämie werden mit Glukose- und Glukagon-Injektionen behandelt. Intravenöse Glucocorticoide und Mannit werden zur Behandlung von Hypoglykämie bei komatösen Patienten angewendet.

Hypoglykämie ist ein medizinischer Notfall, der zu Anfällen, Hirnschäden, Koma und Tod führen kann. Patienten mit einer Geschichte der Hypoglykämie sollten ihre Blutzuckerwerte regelmäßig überwachen und auch lernen, Symptome von niedrigen Blutzuckerwerten zu erkennen, um so eine Hypoglykämie zu verhindern. Patienten sollten eine ausgewogene Ernährung mit reichlich komplexen Kohlenhydraten und Proteinen essen, um eine ausreichende Blutglukosesteuerung zu erreichen. Patienten sollten auch vermeiden, überspringen Mahlzeiten, anstrengende Übung und trinken zu viel Alkohol.

Chrom und Hypoglykämie

Nebenwirkungen

Hypoglykämie Symptome und Behandlung

Hypoglykämie Komplikationen