Kognitive sprache und soziale entwicklung bei kindern

Von Geburt an lernen Kinder Fähigkeiten, die es ihnen ermöglichen, sich daran zu beteiligen und ihre Umgebung zu erforschen. Jede Phase der kognitiven, sprachlichen und sozialen Entwicklung hilft, die Grundlage für das frühe Lernen zu schaffen. Kleinkinder bauen auf Fähigkeiten auf, die im Kleinkindalter gelernt werden, indem sie vom Geplapper zu einer festen Wortschatzbasis fortfahren. Die Abfolge der Skill-Akquisition ist ein wichtiger Faktor für eine gesunde Entwicklung.

Bücher erleichtern die Sprachentwicklung

Kognitive Entwicklung bezieht sich auf Fähigkeiten mit Denken, Lernen und Gedächtnis, nach der University of Michigan Health System. Dein Kind lernt durch Spiel und Interaktion. Die Sprachentwicklung beinhaltet nonverbale und verbale Kommunikation. Kinder erwerben Sprachkenntnisse durch einen Austausch von Klängen und Gesten und durch Musik und Bücher. Soziale Kompetenzen beinhalten die Kommunikation deines Kindes von Gefühlen und Emotionen durch Mimik und Weinen. Es erweitert, um das Teilen zu nutzen, abwechselnd zu lösen und Konflikte durch Sprache zu lösen.

Entwicklung erleichtert starke Fähigkeiten

Die richtige Entwicklung hilft Kindern, ihr volles Potenzial zu erreichen, entsprechend den Zentren für Krankheitskontrolle und -verhinderung. Entwicklungsmeilensteine ​​messen kognitive, sprachliche und soziale Entwicklung und helfen Eltern und Kinderärzten, mögliche Verzögerungen zu identifizieren. Obwohl Schwankungen in der Geschwindigkeit der Entwicklung bei Kindern normal sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über irgendwelche Entwicklungsbedenken. Ihr Kinderarzt kann Ihnen die für die Entwicklungsbedürfnisse Ihres Kindes spezifischen Tätigkeiten empfehlen oder Sie auf das entsprechende Fach- oder Interventionsprogramm verweisen.

Säugling zum Kleinkind Kognitive und soziale Entwicklung

Säuglinge lernen, vertraute Stimmen und Gesichter zu erkennen, sich auf bewegte Objekte und Menschen zu konzentrieren und sich zwischen unbelebten und animierten Objekten zu unterscheiden, Gesten zu imitieren, Bilderbücher zu genießen und auf einfache Richtungen zu antworten, nach “The Whole Child”, einem PBS-Kinderentwicklungsprogramm . Kleinkinder wissen, wie man Handlungen und Sprache nachahmt, wie Gegenstände übereinstimmt, verständlich und angemessen auf die Sprache reagiert und bekannte Gegenstände in den Märchenbüchern identifiziert, nach “dem ganzen Kind”. Andere Fähigkeiten beinhalten das Nachahmen von erwachsenen Aktionen durch dramatisches Spiel, die Identifizierung von Objekten in Bildern und die Reaktion auf einfache Richtungen. Vorschulkinder sortieren nach Farben, Größe oder Form, fragen “wie” und “warum” Fragen, haben eine Fünf-bis-15-minütige Aufmerksamkeitsspanne und zeigen ein Bewusstsein für Vergangenheit und Gegenwart. Später, Vorschulkinder identifizieren Farben nach Namen, zählen zu fünf, spielen mit Worten und Reim, und zeichnen und beschreiben Bilder, nach “The Whole Child.

Kognitive Entwicklung zum Alter 5

Am Ende des 1. Jahres verstehen Babys das Wort “Nein”. Sie können auch klatschen und versuchen, Töne zu wiederholen, nach dem National Institute on Deafness und anderen Kommunikationsstörungen. Kleinkinder genießen Geschichten Zeit, zeigen auf Körperteile, wie die Nase, Auge und Ohr, erkennen Worte, wie “essen” und “schlafen”, haben ein Wortschatz von 40 Wörtern, machen Tier Töne, verstehen Worte wie “Sie, “” Mich “,” sie “,” glücklich “und” verrückt “, antworte auf einfache Fragen, benutzt Phrasen mit zwei oder drei Wörtern und fange an, Pluralformen zu verwenden, fügt das NIDCD hinzu. Vorschüler genießen Gedichte und dumme Geschichten, verbal ausdrücken Ideen und Gefühle, wiederholen Sätze und verwenden die meisten Sprachlaute. Im Alter von 5 Jahren erkennen Kinder mehr als 2.000 Wörter, nehmen an Konversation teil, sprechen in komplexeren Sätzen und erzählen phantasievolle Geschichten nach dem NIDCD.

Soziale Entwicklung zum Alter 5

Säuglinge entwickeln sich sozial, wenn sie von den Betreuern getrunken werden, und durch kurze, häufige Wechselwirkungen, die Beobachtung ihrer eigenen Bewegungen, das Spielen von Peek-a-Boo, Lachen, Ausdruck von Emotionen und Mimik, nach “The Whole Child”. Kleinkinder imitieren erwachsenen Verhalten, spielen unabhängig, genießen Tanzen in Gruppen, äußern Zuneigung für Betreuer und versuchen, andere zu leiten. Vorschulkinder lernen, mit Hilfe zu teilen, Spiele zu spielen, dramatisches Spiel zu spielen, Freundschaften zu entwickeln und beginnen, Konzepte von Fairness und angemessenem sozialem Verhalten zu verstehen, nach “The Whole Child”.